© 2023 by inthemiddleofthebed

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon

Der Weltenbummler

October 5, 2019

 

Weltenbummler bezeichnet: "eine Person auf Weltreise, wobei der Schwerpunkt mehr auf der Reise an sich liegt, als daran, das Ziel zu erreichen", erklärt mir Wikipedia. Der Weltenbummler, den ich kennengelernt habe, scheint ebenfalls ganz nach dem Motto zu leben: Die Reise ist das Ziel. Er sieht ganz gut aus: groß, hellbraune Haare, braune Augen, schöne Hände, surft und ist easy peasy drauf.

 

Das erste Date war entspannt. Aber auch nicht sonderlich spektakulär. Erst ein paar Tage später, als wir in einer warmen Sommernacht in einer kleinen Straße in meinem Auto saßen -Verdeck offen unterm Sternenhimmel- ging’s los. Nur ein Philipp Poisel Song trennte uns noch von einer Rosamunde-Pilcher-Kulisse. Wie in Italien -stellten wir fest. Ich fragte ihn, was wir jetzt machen würden, wenn wir wirklich in Italien wären? Er spann die Reise weiter: Wir würden auf unser Zimmer gehen -natürlich eine kleine italienische Pension- er würde mich langsam ausziehen und dabei weiter küssen und dann Pussy...ähem ich meine Pasta essen. Ich fand ihn heiß. Fühlte mich bei dem ganzen Rumgeknutsche wieder wie 15 und das italienische Flair tat sein übriges. Trotzdem wollte ich nicht, dass er in dieser Nacht noch bei mir eincheckt. Es war schon drei Uhr in der Nacht, ich sehr müde und nur noch für eine Reise in mein eigenes Bett zu haben. 

 

Ein paar Tage später haben wir uns zum Gelato essen getroffen und sind losgereist. Ich fand ihn irgendwie sinnlich. Noch nie hat ein Mann so oft meinen Namen gestöhnt. Anfangs ein bisschen irritierend. Ein bisschen wie der erste Schnaps den man trinkt. Erst nicht so lecker, aber dann doch irgendwie richtig gut. Hätte ja auch seinen gestöhnt, aber der ist so unendlich lang. Nicht nur der Name -by the way. Als ich dann gehen wollte wurde er komisch. Ich glaube er hat gedacht ich würde bleiben. Er hat mir gesagt, dass er sich benutzt fühlt. Upsi. Zu dem Zeitpunkt wusste ich nicht was für ein Weltenbummler er tatsächlich ist, denn dann hätte ich mir mein schlechtes Gewissen gespart, verpackt und ihm als Souvenir da gelassen. 

 

Unsere Treffen gingen entspannt weiter. Er würde bald nach Mexiko und ich zurück nach Südostasien gehen, also ist für mich klar, dass wir einfach eine gute Zeit haben.

Irgendwann sind wir zusammen in die WG einer Freundin von mir gefahren und danach ins Kitty. Lustigerweise wohnt einer seiner Freunde in der Nachbar-WG. 

 

Nach einer langen Nacht mit viel Tequila, Saunagängen und Kurztrips nach Italien hat sich sein Freund am nächsten Tag bei meiner Freundin verplappert. Der Schlingel reist nicht nur gern nach Italien, bald nach Mexiko, will mich auf Bali besuchen, sondern hat auch noch eine Freundin in Paris sitzen. Klingt als hätte er nicht nur großes Interesse an verschiedenen Kulturen, sondern sammelt vielleicht auch Flugmeilen? 

 

Ich bin die Letzte, die hier urteilen darf, denn nicht selten bin ich zweigleisig gefahren. Der sechsspurige Highway ist quasi meine Erfindung. Jeder hat seine Leichen im Keller - oder eben in Paris. Und klar, wann ist der Moment in dem man sagt: ”Hey ich habe eigentlich eine Freundin, aber die ist nicht hier und ich will mich trotzdem vergnügen”? Wenn ich kein Interesse habe, warum stört es mich dann?

 

Ich fühle mich trotzdem belogen. Das finde ich doof. Ich mag das nicht und denke, dass er ohne Probleme einfach die Wahrheit hätte sagen können. Denn Ehrlichkeit währt doch am Längsten. Apropos am Längsten- jetzt erklärt sich auch sein Penis. Das ist wie bei Pinocchio. Immer wenn er lügt wird er ein bisschen größer - klassischer Pinocchio-Penis. Wobei gelogen hat er gar nicht. Er hat nur nicht erzählt, dass er eine Freundin hat. Ich hätte auch trotz Freundin mit ihm geschlafen, da bin ich mir ziemlich sicher.

 

Aber was ist es dann? Ich merke, dass es alte Dinge aufwirbelt und mir den Spiegel vorhält. Dinge, die ich gern rückgängig machen würde, weil ich weiß wie verletzend sie waren und ich mich bis heute ganz furchtbar fühle, wenn ich daran denke. Ich weiß wie beschissen es für die Partner ist, wenn es herauskommt und wie sehr es die Beziehung danach belastet. Ich wünschte, ich könnte es rückgängig machen und deshalb möchte ich dem Weltenbummler eigentlich sagen, dass er verdammt nochmal etwas vorsichtiger damit umgehen sollte! Kurz habe ich mich auch gefragt, ob ich mitbeteiligt bin, wenn ich mit ihm schlafe? Aber ich finde, den Schuh muss ich mir nicht anziehen. Wenn ich es nicht bin, dann ist es eine Andere und warum sollte ich es nicht mitnehmen, wenn es gut ist?

 

Am Ende bin also nicht ich die Person, die hier die Moralkeule schwingen sollte. Viel lieber will ich, dass er seine noch einmal schwingt. Wenigstens ein letztes Mal bevor ich selbst wieder durch die Welt bummle. 

 

 

Share on Facebook
Share on Twitter
Please reload

Aktuelle Einträge

October 5, 2019

February 8, 2019

January 14, 2019

October 3, 2018

August 11, 2018

Please reload

Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square