Warum ich keine Fuckboys mehr date


Ich könnte jetzt einen umfangreichen Artikel darüber schreiben, dass ich keine Fuckboys mehr date, weil es mir nichts gibt, ich mich nun endlich weiterentwickeln möchte und sowieso und überhaupt was hat man schon von einem Fuckboy? Aber der Blog ist nicht dafür da, um mir in die Kondomen gefüllte Tasche zu lügen. Ich will ehrlich sein. Warum ich keine Fuckboys mehr date liegt also, zum Leidwesen meiner Mutter, nicht an einer sprunghaften persönlichen Entwicklung, sondern an Covid-19. Ja, auch Fuckboys scheinen sich der Verantwortung bewusst zu sein und bleiben zu Hause. Ich auch. Abgesehen von ein paar Joggingrunden im Park, um auf die Zeit vorbereitet zu sein, in der die Fuckboys wieder aus ihren Löchern in meins kriechen. Die Rede ist hier von einem bestimmten. Fast fühle ich mich schlecht, wenn ich ihn als Fuckboy bezeichne, obwohl er alle Kriterien erfüllt.

Moment mal, was sind eigentlich die Kriterien für einen Fuckboy?

1. Du schläfst mit ihm

2. Ihr seid max. friends with benefits

3. Du bist nicht die einzige Frau, mit der er schläft

4. Ihr seht euch alle paar Wochen

5. Ihr teilt keine persönlichen Dinge

Dann google ich weiter und merke, dass ich doch keinen Fuckboy date. Man kann nicht alles haben. Er ist weder gemein, respektlos noch unzuverlässig. Eigentlich ist er ein wirklich netter Typ und eigentlich mag ich ihn auch richtig gern. Manchmal bringt er mich zum Kommen, manchmal zum Lachen. Teilt die gleiche Vorliebe für überzuckertes Frühstück und isst meine selbst gemachten Pancakes selbst dann noch, wenn sie das Aussehen und die Konsistenz von Knete haben. Er bleibt über Nacht - er kommt nicht aus der gleichen Stadt - und meldet sich nicht nur nachts um drei mit besoffenen Booty calls.

Als wir uns das letzte Mal gesehen haben, wurde er von meinen Freunden gefragt was das eigentlich ist mit "uns". Mich haben sie nicht gefragt. Ich mich ehrlich gesagt auch nicht und ihn schon gar nicht. Seine Antwort war ähnlich irritiert wie mein Gesichtsausdruck, als ich davon erfahren habe. Alle würden ihn fragen, nur ich nicht. Jetzt werden mir ständig Fragen gestellt und ich hab das Gefühl ich muss etwas definieren. Ich soll dem Ganzen einen Stempel aufdrücken. Während um mich herum mit den Begriffen"Mingles", "Affären" und "Beziehungsunfähig" um sich geworfen wird, lege ich meinen eigenen Beziehungsstatus fest: "Relationship Limbo mit einem viel zu netten Fuckboy, den ich ins Herz geschlossen habe".

Der klingt verwirrend? Möglich. Ich weiß man soll sich zur Zeit nicht mit anderen Menschen treffen, aber ich wollte einen klaren Kopf bekommen. Es gibt Leute, die dann meditieren oder Yoga machen. Kann ich beides nicht. Wenn ich in solchen Dingen einen klaren Kopf bekommen oder mich ablenken will, dann mache ich einfach Tinderdates. Ist nicht immer eine gute Idee - das gebe ich zu. Ich wollte mich ablenken und der Typ wollte mich schwängern und heiraten. Nennen wir ihn den Hochzeitsklaus. Wir sind spazieren gegangen und er schlug vor, wir sollten uns auf eine Bank setzen. Auf der Bank stand sein Name - nicht vom Hochzeitsklaus. Der vom Fuckboy. Sein richtiger Name. Während mir der Hochzeitsklaus gerade ausführlich erklärte, dass die Frau gern zu Hause bleiben und die Kinder versorgen kann, kam eine Frau mit Hund vorbei. Der Hund hieß wie der Fuckboy und irgendwie schien er nicht das zu machen was sie wollte - Überraschung - was sie dazu veranlasste immer wieder "Fuckboy, lass das!", zu rufen. Darf ich bitte Punkt 6 mit in die Kriterienliste eines Fuckboys aufnehmen? 6. Fuckboys können dir Dates vermasseln, bei denen sie nicht anwesend sind.

Dank Covid-19 steckt der Fuckboy in einer anderen Stadt fest, wer weiß wie lange noch. Ich habe mir vorgenommen, dass ich darüber nachdenken werde was ich mit dem Fuckboy machen will. Nein, ich meine damit nicht welche Dinge wir in der nächsten gemeinsamen Nacht ausprobieren. Obwohl, ich hätte da noch diese eine Sache im Kopf...


Aktuelle Einträge

© 2023 by inthemiddleofthebed

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon