Beziehungsunfähig oder einfach nur sehr dick?

Ich habe die starke Vermutung, dass ich eigentlich ein sehr dicker Mensch bin. Ein bisschen wie dieser Mann, der aus seinem Fenster gehievt werden musste, weil er nicht mehr durch die Tür passte. Im Vergleich zu ihm sieht man es bei mir nicht. Obwohl man es mir weder ansieht noch spürt wird es mir schnell zu eng. Ganz egal ob Beziehungen, Hosen oder wie ich gemerkt habe in MRTs, in die ich nicht passe.

Anstatt in meine alte Wohnung zurückzugehen, die teilweise schöner ist, will ich lieber in einer bleiben, die noch nicht so schön ist, aber größer. Da habe ich mehr Platz, da kann ich mich ausbreiten. Wenn ich mir Klamotten bestelle, dann am liebsten lange weite Kleider und wenn mich nachts jemand umarmt, dann denke ich in der ersten Millisekunde an den Moment, in dem der Sicherheitsbügel in der Achterbahn runtergeht, finde es danach aber trotzdem schön und würde ein Ticket für die nächste Fahrt kaufen.

Ich hab Angst nicht genug Raum für mich zu haben, nicht genug Luft zum Atmen. Ja, wortwörtlich - es kam mal einer an, der hat plötzlich seine Vorliebe für Würgespiele ausgepackt. Nicht witzig. Ich weiß nicht wie viele Männer das hier lesen, aber tastet euch vorher ran, damit ihr wisst, ob es ihr auch gefällt. Das gilt ebenso für Frauen. Das Motto die Dinge einfach mal anzupacken begrüße ich im Leben sehr, nur bei Würgespielen sollte man eher nach dem Motto „Gut Ding will Weile haben“ vorgehen. „In der Ruhe liegt die Kraft“, ist hier auch nicht angebracht.

Dieses ganze Platzding, natürlich könnte ich es auf meine letzte Beziehung schieben oder auf meine Kindheit. Mit Sicherheit würde ich für beide Bereiche eine Erklärung finden, für die mir Psychologen auf die Schulter klopfen. Oder liegt es daran, dass wir andere Menschen in Schubladen stecken? Entwickelt man Platzangst, wenn man in Schubladen gesteckt wird? Auf meiner Schublade steht „Das schafft sie nicht, die kleine Chaotin“. Damit einher kommen zu viele Ratschläge was ich machen sollte.

Wenn jemand zu mir sagt „So kannst du das nicht machen!“, kommt der 15-jährige Teenager in mir durch und macht es auf jeden fall so, wie man es nicht machen kann. In 50% der Fälle kann man es auch tatsächlich nicht so machen.

Es gibt nichts, was ich weniger mag als nervige Ratschläge. Ach doch - Würgespiele.

Und die Sache mit der Beziehung. Welchen Grund nehme ich da? Klar könnte ich sagen, dass Beziehungen einschränken. Ich glaube aber, dass das nur in schlechten Beziehungen so ist. In guten Beziehungen kann jeder machen was er möchte. Beziehungen kann ich. Jahrelang selbst in einer gewesen.

Ich brauche nur ein bisschen, bis ich wirklich weiß, dass die andere Person ok ist und ich mich auf sie einlassen kann. Wenn ich das mache, dann mache ich das aber auch richtig. Wahrscheinlich liegt das einfach an der 300kg Speckschicht an meinem Körper. Da dauert es schon einmal länger, bis man mein Herz erreicht.

Wenn man es dann aber erreicht hat und mir ausreichend Raum gibt, dann funktioniert das. Ich bin also weder beziehungsunfähig noch sonst irgendwie gestört. Ich bin einfach nur etwas dicker als man es mir ansieht. So ungefähr über 200 kg dicker, um genau zu sein

Aktuelle Einträge

© 2023 by inthemiddleofthebed

  • Facebook Social Icon
  • Twitter Social Icon
  • Google+ Social Icon